Akademisches Konfuzius-Institut an der Georg-August-Universität Göttingen
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Chinesischlehrer*innen-Forum 2019 – Tag 2: Interkulturelle kommunikative Kompetenz (Kathleen Wittek)

Aug 23, 09:30 - 17:00

Das Forum richtet sich als Weiterbildungsveranstaltung vor allem an Nachwuchs-Lehrkräfte im Lehramt Chinesisch. Ziel ist der lebendige Austausch über diverse Aspekte des Chinesischunterrichts an deutschen Schulen zwischen Studierenden im Master of Education Chinesisch, Referendar*innen und erfahrenen Chinesischlehrer*innen aus allen Bundesländern.

Das Forum findet in deutscher Sprache statt.

Für Teilnehmer*innen außerhalb von Göttingen können die Übernachtungskosten übernommen werden. Reisekosten müssen selbst getragen werden. Im Rahmen des Chinesisch-Lehrer*innenforums wird für die Verpflegung aller Teilnehmenden in Form von zwei gemeinsamen Mittag- und einem Abendessen gesorgt.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um rechtzeitige Anmeldung bis spätestens 14. Juli 2019

Anmeldung über Link oder

Bitte beachten Sie:
Für die Workshops sind Vorbereitungsaufgaben zu leisten, die Ihnen nach erfolgreicher Anmeldung zugesandt werden.
Sie sind für die Teilnahme erst dann registriert, wenn Sie eine schriftliche Bestätigung von uns erhalten haben. Dies kann bis zu zwei Wochen dauern. Anmeldungen werden nach Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet.

 

Tag 2: Entwicklung interkultureller kommunikativer Kompetenz im Chinesischunterricht an Schulen

Freitag 23.8., 9:30-17:00

Kathleen Wittek (Berlin)

Dieser Workshop beschäftigt sich mit wissenschaftlichen Grundlagen, zentralen Begriffen und Konzepten sowie Vermittlungsmethoden aus dem Bereich „interkulturelle kommunikative Kompetenzentwicklung“ und den sich daraus ergebenden spezifischen Anforderungen und Kompetenzen für Chinesischlehrkräfte.

Anhand konkreter Unterrichtssituationen soll zunächst diskutiert werden, welche didaktischen Schwerpunkte – abhängig vom Alter der Schülerinnen und Schüler und vom Lernfortschritt im Fach Chinesisch (als Fremdsprache) – gesetzt werden können bzw. sollten, um die IKK nachhaltig zu entwickeln. In der Unterrichtspraxis können dafür verschiedenste Lehr- und Lernsituationen erzeugt werden. Das beginnt beim Kontrastieren von Wortschatz und Redewendungen, setzt sich fort bei Web-Recherchen (z.B. WebQuests), Lesen von chinesischer Literatur oder dem Anschauen von chinesischen Filmen und schließt auch Kontakte mit Chinesen (z.B. beim Schulaustausch) oder Projekte mit anderen Lernenden derselben Zielsprache ein. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Verständigung über eine sinnvolle Vermittlung von landeskundlichem / soziokulturellem Wissen über China für die Entwicklung von IKK im Chinesischunterricht.  Neben dem Chinesischunterricht an der Schule wird es auch um den IKK-Erwerb an außerschulischen Lernorten (z.B. Museum, Theater), um Projekte wie bspw. Beiträge von Chinesischlernerinnen und -lernern zu Kulturfestspielen der Schule oder Sprachentagen und das Lernen während Schulaustauschbegegnungen gehen.

Im anschließenden Workshop werden an deutschen Schulen eingesetzte Chinesischlehrwerke auf die Entwicklung von IKK in verschiedenen Altersstufen/Lernjahren untersucht. Die Akzentsetzungen in den Bereichen Geschichte, Geografie, Politik & Sozialkunde zur ausgewogenen Landeskundevermittlung im Chinesischunterricht wird diskutiert und das Verhältnis von Landeskundlichem Wissen und IKK thematisiert.

Danach sollen anhand der erarbeiteten didaktischen Schwerpunkte Vorschläge für die Erarbeitung von zusätzlichem Material (Bilder/Literatur/Film/Musik …) für den IKK-Erwerb im Chinesischunterricht unterbreitet sowie deren didaktische Umsetzung skizziert und diskutiert werden. Es werden Szenarien für Rollenspiele und ähnliche Übungen sowie Lernaufgaben zur Entwicklung der IKK von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erstellt und diskutiert.

 

Kathleen Wittek

Kathleen Wittek, Lehrerin für Chinesisch, Englisch & Französisch an Bettina-von-Arnim-Schule in Berlin-Reinickendorf; Fachleitung Chinesisch,

Studium Dolmetschen & Übersetzen für Englisch und Französisch an Universität Leipzig 1985-89, Studium Sinologie an Humboldt-Universität Berlin & Universität Nanjing 1991-95, Zusatzstudium DaF, 2. Staatsexamen (S) für Chinesisch & Englisch in Berlin, Promotion an FU Berlin (Disputation 02/2019), Mitarbeit am Chinesisch-Lehrwerk „Tongdao“, Jurymitglied beim Bundesfremdsprachenwettbewerb, 20 Jahre freiberufliche Tätigkeit als beeidigte Dolmetscherin, Übersetzerin und als Dozentin.

Programminformationen erhalten Sie hier.

Details

Datum:
Aug 23
Zeit:
09:30 - 17:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Akademisches Konfuzius-Institut Göttingen
Telefon:
0551/3921647
E-Mail:
info@aki-goettingen.de
Website:
aki-goettingen.de

Veranstaltungsort

Waldweg 26, Raum 0.138

Waldweg 26
37073 Göttingen
+ Google Karte